Die HfG Synopse ist eine 1982 entstandene Dokumentation über die Hochschule für Gestaltung in Ulm.
Ein limitiertes Druckwerk in zwei Formaten und drei Ausführungen:
Dem Orginalformat (Ausstellungs- Synopse) 1000/2000mm und dem Plakatformat 500/870mm - das Plakatformat in den Ausführungen Planosynopse und Synopsen-Atlas.
Die HfG Synopse enthält praktisch alle Ereignisse und Vorgänge an dieser Institution: Die Eintritte aller Beteilligten, der Lehrenden, der Mitarbeiter und Studierenden, die Projekte und Studienarbeiten, der Publikationen, Kontakte und Reaktionen.

Die HfG Synopse gliedert sich in die Vorgeschichte 1947 bis 1953, die aktive Wirkungszeit 1953 bis 1968 und die Nachgeschichte. Die Nachgeschichte wurde im Frühjahr 1986 aktualisiert.
Die Synopse besteht aus 22 Einzeltafeln, welche (bis auf die Vor- und Nachgeschichte) jeweils ein Studienjahr beinhalten. Diese Tafeln ihrerseits sind in 4 Bereiche gegliedert:
Der 1. Bereich stellt den institutionellen Kopf dar, die HfG Organe und den Lehrkörper sowie die Studentenliste.
Der 2. Bereich enthält die Daten und Bilder der jeweiligen Veranstaltungen, der Publikationen, der Reaktionen auf die HfG Ulm undschliesslich die Kontakte/Besuche an der Institution.

Der 3. Bereich beschreibt die Aktivitäten der einzelnen Abteilungen Produktform, Ind. Bauen, Visuelle Kommunikation und Information/Film.
Der 4. Bereich stellt die sogenannte Kontextachse dar: Hier werden die jeweilig aktuellen Zeitereignisse in Beziehung gesetzt.

Jede Tafel trägt ca. 350 Einzeldaten und ca. 90 Abbildungen, sowie ca. 60 Legenden- und Quellendaten.